Mach Kunst - Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst (Seneca) LagerfeuerKinderbildStrichmännchenStockbrotStillebenbaumherz

Profil

Susanne Wendekamm

Susanne Wendekamm
Holzbildhauerin
Dipl. Kunsttherapeutin
verheiratet, zwei Kinder
Patchworkfamilie

Was ist Kunsttherapie?

Durch das Arbeiten in den Techniken wie Malerei, plastisches Gestalten (Ton, Holz und andere Materialien) und Zeichnen wird am tiefen Grundbedürfnis des Menschen angesetzt, sich gestalterisch auszudrücken und mit sich und anderen in Beziehung zu treten.

Was für die Rose die Blüte ist, ist für den Mensch der Ausdruck.

Als Kunsttherapeutin orientiere ich mich an den gesunden Anteilen des Menschen und begleite den kreativen Prozess, ohne zu bewerten oder etwas zu erwarten.
Bildinhalte können bei gemeinsamen Werkbetrachtungen besprochen, reflektiert und bearbeitet werden. Sicht,- und Handlungsweisen können überdacht, weiterentwickelt und sinnvoll verwandelt werden.

Wann kann Kunsttherapie helfen?

Kunsttherapie kommt auch ohne Worte aus und macht dennoch Unbewusstes sichtbar.
Kunsttherapie dient zur Behandlung, Rehabilitation und Prävention von akuten und chronischen, psychosomatischen und psychischen Erkrankungen, Entwicklungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten und biografischen Krisen.
Für die Therapie benötigen Sie ein Rezept von Ihrem Hausarzt.

Ist Kunsttherapie für mich oder mein Kind geeignet?

Ob die Kunsttherapie für Sie oder Ihr Kind das Passende ist, können Sie in einem unverbindlichen Erstgespräch erfahren. Auch Fragen zur Finanzierung können wir hier klären.

Miesepeter, Zwerge, Gnome, Nörgelsusen, Hexen, Drachen, Teufelchen, Angsthase ...

... und wie sie alle heißen mögen. Vielleicht ist ihnen der eine oder andere Anteil bewusst, aber er nervt sie ungemein. Z.B. der ewige Kritiker in ihrem Kopf? Gemeinsam könnten wir ihn z.B. an einen runden Tisch bitten (mit den anderen) Sie könnten ihn und die anderen besser kennenlernen und vielleicht wäre es der Beginn einer langen Freundschaft...

Mein Weg zur Kunst

Ich betrachte das Leben als ein Kunstwerk, das ich gestalten kann. Und doch gibt es Situationen, die offenbar das Schicksal lenkt und erschüttert. Mir selbst haben dann Fragen geholfen: Gefällt mir das, was ich da sehe? Wie lässt es sich anders formen? Was brauche ich dazu? Wer kann mich unterstützen? So ist es mir gelungen, weiter zu gehen, mich zu wandeln und zu wachsen. Mein Leben zu einer bunten und stimmigen Komposition zu machen - mein persönliches „bildwerk“ zu formen.

Ich möchte Menschen, auch Kinder und Jugendliche, bei seelischer Not und Bedürftigkeit begleiten und sie auf dem Weg zum Herzen, zu eigenen Ressourcen und Kompetenzen, sowie in ihrer Gestaltungskraft unterstützen. Ich profitiere von meinem persönlichen Weg und beruflichen Erfahrungen in Kinderheimen und Einrichtungen mit verschiedensten Krankheitsbildern.